Oft wird amodale Wahrnehmung (beim Kind) verwechselt mit kreuzmodaler Wahrnehmung (beim Erwachsenen). Amodale Wahrnehmung ist vor der Differenzierung des Inputs der verschiedenen Sinnesorgane und kreuzmodal ist eine erneute Integration der verschiedenen Sinnesmodi (nach der Differenzierung) bei Erwachsenen.

Hier eine mögliche Begründung für Linkshemisphärische Dominanz. Zitat aus Neuro-Psychoanalyse: "... liegt der Ursprung dieser Trennung (links und rechtshemisphärisch) in der Tatsache, dass man selbst konstant seine eigene Stimme hört. Während der gesamten Zeit der Sprachentwicklung wird die Sprache durch die auditive Modalität perfektioniert, indem man seine eigene Stimmgebung an diejenige seiner Eltern angleicht. So gesehen behandelt man diesen Aspekt seiner Selbst, als ob er ein äusseres Objekt wäre. Dies trifft für die visuelle Vorstellung seiner Selbst für die taktile Wahrnehmung, für die somatosensorischen und anderen Sinne dagegen nur in geringerem Ausmass zu. Die Verinnerlichung von Sprachzuschreibungen macht diese einzigartig für selbstreflexives Denken."

Was könnten da Biofeedback Mechanismen für die anderen Sinne als Mehrwert bringen?

Siehe auch:

-- MarcPilloud - 29 Mar 2004
Topic revision: r3 - 14 Jan 2005, UnknownUser
 
This site is powered by FoswikiCopyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Seite genereriert um 20 Sep 2018 - 04:09
Ideas, requests, problems regarding wiki.doebe.li? Send feedback